Hubertuskapelle - Römische Spolie

Niederkyll, Gemeinde Stadtkyll Hauptstraße
Beschreibung
Fundstelle 1255
Im Chor der Hubertuskapelle von Niederkyll ist eine römische Spolie eingemauert. Es handelt sich um einen Sandstein, der Kopf und Brust einer männlichen Person in einer Nische darstellt. Er stammt wahrscheinlich von einem großen römischen Grabmal. Vielleicht stand dieses Monument in einer der Nekropolen des vicus von Jünkerath (Fundstellen 1158und1160).

Trierer Zeitschrift für Geschichte und Kunst des Trierer Landes und seiner Nachbargebiete 37, 1974, 287
in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Siedlungswesen / Siedlungen
Zeit:
Circa 500 vor Chr. bis circa 500 nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.529712
lat: 50.350354
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006


Stand
Letzte Bearbeitung: 24.03.2013
Interne ID: 13030
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=13030
ObjektURL als Mail versenden