Römische Grabfunde

Kyllburgweiler, Gemeinde Kyllburgweiler
Beschreibung
Fundstelle 637
Die Ortsakte des Rheinischen Landesmuseums Trier verzeichnet südlich von Kyllburgweiler, südwestlich des Weilerbachs, römische Grabfunde. Diese Eintragung bezeichnet wahrscheinlich Grabfunde die Anfang des 20. Jahrhunderts von Lehrer Weiler ausgegraben wurden. Angeblich fanden sich neben Keramik drei Münzen des Tiberius.

in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Bestattungen / Römische Grabanlagen
Zeit:
Circa 500 vor Chr. bis circa 500 nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.615302
lat: 50.042435
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Hinter der Landmauer

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
- Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock, 2006.
- Dirk Krausse: Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Verlag: Philipp von Zabern, Mainz, 2006. Beilage 1.


Stand
Letzte Bearbeitung: 12.01.2012
Interne ID: 13039
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=13039
ObjektURL als Mail versenden