Gräberfeld

Birgel, Gemeinde Birgel
Beschreibung
Fundstelle 1005
Südöstlich von Birgel wurde Anfang des 20. Jahrhunderts und 1956 beim Sandabbau eine unbestimmte Zahl römischer Brandgräber zerstört. Unter den 1956 geborgenen Funden aus mehreren zerstörten Gräbern befinden sich u.a. ein TS-Schälchen der Form Drag. 27 mit Stempel "SO" und eine drahtförmige Spiralfibel aus Bronze.

Wahrscheinlich handelt es sich um ein größeres Gräberfeld, das vom frühen 1. Jahrhundert N. Chr. An belegt worden war.

Van Doorselaer 1964, 81; Trierer Zeitschrift für Geschichte und Kunst des Trierer Landes und seiner Nachbargebiete 24-26, 1956-58, 543
in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Bestattungen / Brandgräber
Zeit:
Frühes 1. Jahrhundert nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.634955
lat: 50.311523
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Auf Burgberg

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
- Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock, 2006.
- Dirk Krausse: Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Verlag: Philipp von Zabern, Mainz, 2006. Beilage 1.


Stand
Letzte Bearbeitung: 02.12.2011
Interne ID: 13102
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=13102
ObjektURL als Mail versenden