Unbefestigte Siedlung

Menningen, Gemeinde Menningen
Beschreibung
Fundstelle 684
Auf einem siedlungsgünstigen Plateau südöstlich der Irreler Mühle wurde 1964 ein hallstattzeitlicher Spinnwirtel aus graubraunem Ton (Durchmesser 3,9 cm; doppelkonisches Profil) gefunden. Im Bereich der Fundstelle untersuchte das Rheinische Landesmuseum Trier im Jahr 2000 eine eisenzeitliche Siedlungsgrube, die eine Tiefe von 1,8 m aufwies und Keramik der jüngeren HEK, das heißt der Stufe HEK II A 1, barg (freundliche Mitteilung H. Nortmann, Trier). Es handelt sich zweifellos um eine unbefestigte Siedlung.

Trierer Zeitschrift für Geschichte und Kunst des Trierer Landes und seiner Nachbargebiete 30, 1967, 241
in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Siedlungswesen / Siedlungen
Zeit:
Ende des 7. Jh. vor Chr. bis ca. 300 vor Chr.
Epoche:
Hunsrück-Eifel-Kultur

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.471050
lat: 49.845728
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Auf Burgwies

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
- Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock, 2006.
- Dirk Krausse: Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Verlag: Philipp von Zabern, Mainz, 2006. Beilage 1.


Stand
Letzte Bearbeitung: 07.02.2012
Interne ID: 13108
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=13108
ObjektURL als Mail versenden