Quereinhaus

Dittlingen, Gemeinde Merzkirchen Nr. 8
Beschreibung
Das Anwesen ist Teil der Zeile, deren versetzt aneinandergereihten Höfe die leichte Straßenkrümmung nachzeichnen. Der im Portal des dreiachsigen Wohnteils 1833 datierte Putzbau mit Sandsteingliederungen wurde am ehemaligen Stallteil durch eine pultdachbedeckten Anbau winkelförmig erweitert.
[...]
Im Gesamteindruck (erhaltener Hofraum) und in Einzelheiten (Fenster, erneuerte Fensterläden, Schiefereindeckung der straßenseitigen Dachfläche) ist es ein für seinen Typ aussagefähiges Beispiel. Es belegt gut die Entwicklungsstufe des Quereinhauses in den 1830er Jahren, die in Dittlingen zugleich eine Neubau- oder Wiederaufbauphase bildeten. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bäuerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
1833
Epoche:
Klassizismus

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.46448
lat: 49.57396
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.merzkirchen.de/

Datenquellen
[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Trier-Saarburg, 12.1 Wernersche Verlagsgesellschaft 1994


Stand
Letzte Bearbeitung: 15.08.2014
Interne ID: 13257
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=13257
ObjektURL als Mail versenden