Ökonomiegebäude Staden 15

Saarburg, Stadt Saarburg Staden 15
Beschreibung
Straßenseitig über dem Portal eine Speichertüre; saarseitig als Stall gekennzeichnet mit Tür, vermauertem Fenster und gotischer Fenstereinfassung darüber.

Das kleine ziegelgedeckte Gebäude mit hohem Satteldach ist Rest und wahrscheinlich nur Teil eines Fischerhauses. Das barocke profilierte Sandsteinportal ist ortstypisch mit Sockel und hoher Ohrung ausgebildet. Im Sturz ähnlich wie bei Nr. 9 das Berufszeichen der Fischer im Wappenschild, Datierung 1726 und Bezeichnung ML (Michael Ludwig) und MM (Maria Marx). [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bürgerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
1726
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.553285
lat: 49.608110
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.saarburg.de/

Datenquellen
[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Trier-Saarburg, 12.1 Wernersche Verlagsgesellschaft 1994

Bildquellen
Bild 1: © Helge Rieder, Konz, 2018.
Bild 2: © Helge Rieder, Konz, 2018.
Bild 3: © Dr. Peter Stolz, Trier, 2021.
Bild 4: © Dr. Peter Stolz, Trier, 2021.

Stand
Letzte Bearbeitung: 29.07.2021
Interne ID: 13327
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=13327
ObjektURL als Mail versenden