Westwall

Alterhof, Gemeinde Fisch
Beschreibung
In der Nähe des ehemaligen Hofgut Rehlinger Hof - an der Straße in Richtung Fisch finden sich Reste einer angefangenen und nie fertiggestellten Bahnlinie zur Versorgung des Westwalls.

Sicher eine der problematischen Sehenswürdigkeiten der Deutschen Geschichte. Der Westwall wurde 1938-1940 als Bunkersystem entlang der Westgrenze des damaligen Deutschen Reichs mit riesigem Aufwand erbaut. Konz wurde zu einer der wichtigsten Festungen im Westwall ausgebaut, da ein feindlicher Angriff vor allem durch das Moseltal vermutet wurde. Allein in Konz wurden 39 Westwallbunker (andere Schätzungen zählen bis zu 50 Bunker) gebaut. Hierbei arbeiteten gleichzeitig bis zu 239000 Männer täglich 10-12 Stunden unter zumeist miserablen Arbeitsbedingungen.

Trotz des riesigen Aufwands spielte der Westwall militärisch im 2. Weltkrieg kaum eine Rolle. Militärisch genutzt wurde er eigentlich nur während dem Angriff auf Polen 1939, um ggf. einen Entlastungsangriff Frankreichs abzuwehren. Nach dem Frankreichfeldzug 1940 verlor er seine Bedeutung, die Bauarbeiten wurden eingestellt und der Westwall desarmiert. 1945 konnte der notdürftig wieder instand gesetzte Westwall die Westmächte nicht ernsthaft aufhalten. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wehrbauten und militärische Anlagen / Festungen und Bunker
Zeit:
1937-40
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.49393
lat: 49.61303
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Asbüsch

Internet
http://www.gemeinde-fisch.de

Datenquellen
[1] Internet

Bildquellen
Bild 1: © Helmut Bauer, Trier, 2014.
Bild 2: © Helmut Bauer, Trier, 2014.

Stand
Letzte Bearbeitung: 02.10.2014
Interne ID: 1359
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=1359
ObjektURL als Mail versenden