Steinkreuz auf Kalvarienberg

Föhren, Gemeinde Föhren
Beschreibung
Am Zufahrtsweg zum Schloß seitlich des Außentors am Hang ein barockes Steinkreuz auf Kalvarienberg.

Der altarähnliche Sockel trägt an der Vorderseite die Datierung 1735 und als Relief das Ehewappen Karl Friedrich Melchior von Kesselstatt und Isabella Raitz zu Frentz. Der Golgathafelsen naturalistisch; das Steinkreuz mit bewegtem Korpus. Das Kreuz schützt eine offene Wegekapelle aus vier toskanischen Säulen auf Postamenten; das schiefereingedeckte geschweifte Haubendach wird von einem hölzernen Architrav getragen.

Das Kreuz ist das kleinere der beiden barocken, von der Familie Kesselstatt errichteten Baldachin-Wegekapellen. In ihnen werden die Zeichen der Volksfrömmigkeit in eine architektonische Würdeform mit künstlerischer Ausbildung überführt. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
1735
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.76368
lat: 49.86073
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Am Bobüschsgäßchen

Internet
http://www.fiehr.de/

Datenquellen
[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz. Band 12.2 Kreis Trier-Saarburg. Wernersche Verlagsgesellschaft mbH, Worms. ISBN 3-88462-110-6 (1. Auflage 1994)

Bildquellen
Bild 1: © Helge Rieder, Konz, 2000
Bild 2: © Helge Rieder, Konz, 2000
Bild 3: © Pierre Behrens, Trier, 2016. www.traumsteige.com

Stand
Letzte Bearbeitung: 11.04.2016
Interne ID: 13729
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=13729
ObjektURL als Mail versenden