Schloss Föhren - Zehntscheuer

Föhren, Gemeinde Föhren
Beschreibung
Ein stattlicher, zwischen 1835 und 1840 als Getreidespeicher errichteter Putzbau mit gequaderten Ecken. Der in die steil abfallende Böschung zum Mühltal gestellte Baukubus ist original erhalten und weist eine interessante Geschoß- und Binderkonstruktion auf.

Das in zeittypischen Stilformen ausgebildete Gebäude zeigt am Baukubus und am Krüppelwalmdach die typische Prägung der unter der 1823 errichteten Majorats Verwaltung Kesselstatt errichteten Bauten. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bäuerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
Zwischen 1835 und 1840
Epoche:
Klassizismus

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.763724
lat: 49.860485
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Am Bobüschsgäßchen

Internet
http://www.schloss-foehren.de/

Datenquellen
[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz. Band 12.2 Kreis Trier-Saarburg. Wernersche Verlagsgesellschaft mbH, Worms. ISBN 3-88462-110-6 (1. Auflage 1994)

Bildquellen
Bild 1: © Pierre Behrens, Trier, 2016. www.traumsteige.com
Bild 2: JS Lonscet (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Schloss_Foehren_Zehntscheune_2015.JPG), „Schloss Foehren Zehntscheune 2015“, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode

Stand
Letzte Bearbeitung: 11.04.2016
Interne ID: 13777
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=13777
ObjektURL als Mail versenden