Fassade

Detzem, Gemeinde Detzem Thörnicher Straße 8
Beschreibung
1787 vom Verwalter des Maximiner Hofes erbautes Anwesen mit gleichzeitigem, in der Hauswand integriertem Kreuzigungsbildstock aus Rotsandstein.

Die Einheit der Fassade des im Innern veränderten Wohnhauses wird von den Steinmetzelementen hergestellt. Die linke Achse aus stichbogigen Fenstern verbindet eine Sandsteinplatte zu einem Vertikalband. Die Platte mit gekreuzten Blütenästen, Jahreszahl 1787 in römischen Ziffern und Monogramm des Erbauers MM. [...]
[Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz]



Der Erbauer dieses Hauses hieß Matthias Monzel. Er war offenbar ein angesehener Mann, auch ein Synodale (Sendschöffe) der Pfarrei, aber er war nicht maximinischer Hofmann. Die Hofmänner sind weitgehend namentlich bekannt, ab ca. 1540 lückenlos. 1773 – 1794 übte dieses Amt Matthias Dany aus, der auch Meier war.
[Josef Hilgers, Römerstraße 7, 54340 Detzem]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bäuerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
1787
Epoche:
Klassizismus

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.843063
lat: 49.823396
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.detzem.de/

Datenquellen
Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz. Band 12.2 Kreis Trier-Saarburg. Wernersche Verlagsgesellschaft mbH, Worms. ISBN 3-88462-110-6 (1. Auflage 1994) und Josef Hilgers, Römerstraße 7, 54340 Detzem

Bildquellen
Bild 1: © Helge Rieder, Konz, 2000
Bild 2: © Helge Rieder, Konz, 2000

Stand
Letzte Bearbeitung: 09.01.2008
Interne ID: 13783
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=13783
ObjektURL als Mail versenden