Kleingehöft

Bekond, Gemeinde Bekond Kirchstraße 12
Beschreibung
[...] Straßenseitig mit breiter abgewalmter Giebelfront in unregelmäßiger Giebelkontur und mit einem eingeschossigen traufständigen Stallgebäude erweitert. An der Rückseite mit Fachwerkgiebel ein eingezogener Bauteil unter Giebeldach für den Flur und die kleine Ökonomie aus Stall und Scheune. Holzzargenfenster, gefalzte Rechteckfenster und in beiden Bauteilen spätbarocke Segmentbogenfenster sowie das entsprechende 1776 (?) datierte Portal weisen auf eine Errichtung im 18. Jahrhundert und auf spätere Umbauten hin. Der traufständig schmale, einraumtiefe Wohnteil hat sich in der giebelseitigen Abfolge aus Stube, Küche und Kammer mit den Resten der Ausstattung (Takenanlage, Rauchfang) erhalten. Traufseitig auch der Kellerabgang.

Das aus zwei giebelständig aneinandergebauten Teilen bestehende Anwesen hat als typologische Sonderform eines kleinen bäuerlichen Anwesens außerordentlichen Seltenheitswert. Das in den Einzelheiten gut erhaltene, ungenutzte Anwesen überliefert die historischen ortstypischen Konstruktionsmerkmale und Werkstoffe. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bäuerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
1776 (?)
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.801336
lat: 49.848192
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.bekond.net

Datenquellen
[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz. Band 12.2 Kreis Trier-Saarburg. Wernersche Verlagsgesellschaft mbH, Worms. ISBN 3-88462-110-6 (1. Auflage 1994)


Stand
Letzte Bearbeitung: 09.01.2008
Interne ID: 13790
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=13790
ObjektURL als Mail versenden