Ehemalige Sankt-Walburga-Kapelle

Bekond, Gemeinde Bekond Am Weiher
Beschreibung
1769-72 wurde der eine Sankt-Walburga-Kapelle aufnehmende westliche Seitenflügel nach Plänen des kurtrierischen Hofbaumeisters Johannes Seiz errichtet. [...] Im 19. Jahrhundert wurden kleine Umbauten vorgenommen, der Schloßbereich wurde für den Gutsbetrieb umgewandelt. Dem Umbau zum Landschulheim 1934 fiel die Kapelle zum Opfer. [1]

Einordnung
Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Seiz, Johannes [1717-1779] Hofbaumeister.
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Kapellen
Zeit:
1769-72
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.804750
lat: 49.849463
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Schloß Bekond

Internet
http://www.bekond.net

Datenquellen
[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz. Band 12.2 Kreis Trier-Saarburg. Wernersche Verlagsgesellschaft mbH, Worms. ISBN 3-88462-110-6 (1. Auflage 1994)


Stand
Letzte Bearbeitung: 14.01.2008
Interne ID: 13808
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=13808
ObjektURL als Mail versenden