Heilig-Geistkirche - Orgel

Bernkastel, Stadt Bernkastel-Kues Burgstraße
Beschreibung
Der Verwaltungsrat der Hl. Geist Stiftung hat am 09.02.2000 unter Vorsitz von Stadtbürgermeister Dr. Helmut Gestrich die Anschaffung einer Pfeifenorgel zum Angebotspreis von 65.000 DM anstelle des maroden elektronischen Instrumentes beschlossen. Durch Vermittlung des Organisten von St. Michael, Josef Thiesen, konnte eine Orgel bei der Orgelbaufirma Hugo Mayer in Heusweiler/Saar ausfindig gemacht und erworben werden, die in die beengten räumlichen Verhältnisse der Hl.Geist Kirche passte. [1]

Die Orgel wurde 1991 als einmanualiges Instrument mit vier Registern und angehängtem Pedal von der Firma Gebr. Oberlinger aus Windesheim erbaut. Einige Jahre später erhielt Orgelbaumeister Stephan Mayer den Auftrag, das Instrument für eine Gemeinde in Südkorea umzubauen. Nachdem diese Gemeinde den Auftrag storniert hatte, stand die unfertige Orgel in der Werkstatt in Heusweiler. Nach Beratungen zwischen Organist Josef Thiesen und den Orgelbauern wurde schließlich das Werk im Innern um ein Register erweitert, vor das Gehäuse ein Principal 4‘ als freistehender Prospekt gesetzt und das Pedal mit einem hinterständigen Subbaß 16‘ besetzt. Das Gehäuse aus Kiefernholz wurde farblich der Kirche angepasst. [2]

Die feierliche Einsegnung des Instrumentes erfolgte in einem Festgottesdienst am Pfingstmontag, 12. Juni 2000 durch Kaplan Markus Eiden. Organist Josef Thiesen [4. Bild Red.] stellte in einem Orgelkonzert am Nachmittag der Gemeinde das neue Instrument vor. In loser Folge finden hier Orgelkonzerte, auch mit Gesang- bzw. Instrumentalsolisten, statt. [1]

Disposition der Orgel:
Manual :
Holzgedackt 8' Subbaß 16'
Principal 4' Koppel Manual-Pedal
Rohrflöte 4'
Principal 2'
Sesquialter 2fach
Mixtur 3fach

Einordnung
Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Gebr. Oberlinger, Windesheim. Umbau: Orgelbaumeister Stephan Mayer, Heusweiler / Saar.
Kategorie:
Handwerk / Orgeln /
Zeit:
1991
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 7.078203
lat: 49.912595
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://de.wikipedia.org/wiki/Bernkastel-Kues

Datenquellen
[1] Erich Wilbert, Bernkastel-Kues, 2020
[2] Auskunft und Text: Josef Thiesen, Zeltingen-Rachtig

Bildquellen
Bild 1: © pietbron http://www.flickr.com/photos/pietbron/
Bild 2: © pietbron http://www.flickr.com/photos/pietbron/
Bild 3: © Erich Wilbert, Bernkastel-Kues, 2020.
Bild 4: © Erich Wilbert, Bernkastel-Kues, 2020.

Stand
Letzte Bearbeitung: 23.09.2020
Interne ID: 14591
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=14591
ObjektURL als Mail versenden