Ortsname / Ortsgeschichte

Kollesleuken, Gemeinde Freudenburg
Beschreibung
Der Ort wird spät 1343, erstmals als Colinschlücken genannt. Der Bereich um Kollesleuken muss im Mittelalter aber besondere Bedeutung gehabt haben. Damit steht vielleicht im Zusammenhang, dass späterhin die Leuk auffallender Weise hier die Grenze territorialer Herrschaften bildete.

Knapp 1.000 m südlich des Ortes liegen sich, von der Leuk getrennt, jeweils zwischen ihr und einem Bach zulaufend, zwei ältere mittelalterliche Befestigungen gegenüber, die Altburg auf der Westseite und die Rodburg auf der Ostseite. Von beiden über steil abfallenden Buntsandsteinhöhen erbauten Anlagen künden nur erkennbare Abschnitte und Geröll. [1]

Einordnung
Kategorie:
Geschichte / Ortsname / Ortsgeschichte /
Zeit:
1343
Epoche:
Gotik

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.511403
lat: 49.548539
Lagequalität der Koordinaten: Ortslage
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.freudenburg.de/

Datenquellen
[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz; Band 12.1

Bildquellen
Bild 1: © Helge Rieder, Konz, 2000

Stand
Letzte Bearbeitung: 13.06.2010
Interne ID: 14706
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=14706
ObjektURL als Mail versenden