Pfarrhaus

Freudenburg, Gemeinde Freudenburg Burgstraße 35
Beschreibung
[...] In regelmäßiger Reihung dicht durchfensterter Barockbau, der, als einer der ganz wenigen in Freudenburg, seine schulterbogigen Fenstergewände behalten hat. Besonderer Schmuck ist das prachtvolle Rotsandsteinportal, ein rechteckiger, profilierter Rahmen mit Oberlicht,
dessen Sturz die Datierung 1730 trägt . Über dem Gesims ein kraftvoller- gesprengter Bogengiebel der eine. Muschelnische mit Figur des heiligen Josef umfasst.
[...]
Das im Innern die alte Bauteilung zeigende, unterkellerte Gebäude wurde vorbildlich renoviert (Fenster, Schlagläden). Ein burgseitig niedriger ansetzender Giebelanbau wohl ehemals Ökonomie, heute Gemeindesaal. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Verwaltungsbauten / Pfarrhäuser
Zeit:
1730
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.531379
lat: 49.540330
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.freudenburg.de/

Datenquellen
[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz; Band 12.1

Bildquellen
Bild 1: © Helmut Bauer, Trier, 2014.
Bild 2: © Helmut Bauer, Trier, 2014.
Bild 3: © Helmut Bauer, Trier, 2014.

Stand
Letzte Bearbeitung: 30.09.2014
Interne ID: 14712
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=14712
ObjektURL als Mail versenden