Junkerskreuz

Freudenburg, Gemeinde Freudenburg
Beschreibung
Bildstock aus grauem Sandstein in Art eines Schaftkreuzes. Sorgfältig ausgearbeitete Reliefdarstellung in einem dreiseitig verdachten, auf der
einen Seite beschädigten Aufsatz. Die bewegte Kreuzigungsdarstellung figurenreich, indem zwischen Maria und Johannes der heilige Nikolaus sowie kniend die heilige Maria Magdalena und der Stifter dargestellt sind.

Zwischen Bildwerk und erneuertem kantigen Schaft die teilweise verwischte Stifterinschrift im Tragstein, nach der hier 1638 Nicolaus Wolff von Molendorff, der Sohn des kurfürstlichen Kellners von Saarburg, von einem unzeitigen Tode ereilt wurde. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
1638
Epoche:
Renaissance

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.537409
lat: 49.555734
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Bei Gerzebüsch

Internet
http://www.freudenburg.de/

Datenquellen
[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz; Band 12.1


Stand
Letzte Bearbeitung: 16.05.2008
Interne ID: 14786
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=14786
ObjektURL als Mail versenden