Evangelische Kirche

Andel, Stadt Bernkastel-Kues Goldbachstraße 31 A
Beschreibung
Kleiner Saalbau, 1717/19, Turm im Kern älter. [1]

Bei dem "Andeler Dom" handelt es sich um eine kleine, schlichte Kapelle, die anstelle einer baufällig gewordenen Kapelle errichtet wurde. Die Glocken im Turm gehören zu den ältesten der Mittelmosel. Sie wurden 1476 bzw. 1488 von dem luxemburgischen Meister Clas von Enen gegossen. Die katholische Kirche hat das Recht, die Kirche für Amtshandlungen zu nutzen.

In den Jahren 1965/66 wurde der Innenraum unter der künstlerischen Leitung des Morbacher Bildhauers Klaus Rothe neu gestaltet. Nach seinen Entwürfen erhielt die Kirche eine Kanzel mit den Motiven der vier Evangelisten an der Brüstung, einen steinernen Altar mit den Abendmahlssymbolen "Kelch", "Ähre", "Lamm" und "Traube" sowie einen Taufstein mit umlaufender Wasser-Kreuz-Symbolik und einer mit blauen Mosaiksteinen ausgekleideten Vertiefung für das Wasser. Die Kleinorgel ohne Pedal von 1972 stammt aus der Orgelwerkstatt Oberlinger. Anfang der 1980er Jahre erhielt die Kirche eine neue Turmuhr mit Ziffernblatt sowie eine elektronische Steuerung für Uhrzeiger und Glockenschlag. [2]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Evangelische Kirchen
Zeit:
1717
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 7.042387
lat: 49.909102
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://ekkt.ekir.de//trier/55.0.html

Datenquellen
[1] Denkmalliste der Generaldirektion Kulturelles Erbe, Rheinland-Pfalz; 2009.
[2] Evangelischer Kirchenkreis Trier, 2015. http://ekkt.ekir.de//trier/55.0.html

Bildquellen
Bild 1: "Ev-kirche bernkastel-kues-andel" von Helge Klaus Rieder - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons - https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Ev-kirche_bernkastel-kues-andel.jpg#/media/File:Ev-kirche_bernkastel-kues-andel.jpg

Stand
Letzte Bearbeitung: 10.11.2015
Interne ID: 14794
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=14794
ObjektURL als Mail versenden