Gerichtsstein vor der Kirche

Demerath, Gemeinde Demerath Talstraße
Beschreibung
Der aus Eifeler Basalt gestaltete Gerichtsstein, soll von 1753 stammen. Es ist aber davon auszugehen, dass der Stein viel älter ist, da das Demerather Gericht schon 1593 als Hochgericht erwähnt wird; Grund- und Gerichtsherren waren die Grafen von Manderscheid-Keil und Schleiden. Am Gerichtsstein tagte das Demerather Gericht, dass wahrscheinlich aus 7 Schöffen bestand. Das Demerather Gericht konnte sich als eigenständiges Gericht gegenüber dem Campbücheler Hochgericht zumindest zeitweise behaupten. [1]

Einordnung
Kategorie:
Geschichte / Rechtsdenkmale /
Zeit:
1753
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.946756
lat: 50.173617
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
https://www.demerath-eifel.de/

Datenquellen
[1] Friedbert Wißkirchen, Daun, 2010.

Bildquellen
Bild 1: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2010.

Stand
Letzte Bearbeitung: 09.06.2010
Interne ID: 1482
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=1482
ObjektURL als Mail versenden