Ortsgeschichte Ensch

Ensch, Gemeinde Ensch
Beschreibung
Aus dem keltisch-römischen Anciacum, dem Hof des Ancius, wurde über Ancim (erwähnt 893) im Laufe der Jahre Ensch. ­ Die Qualität des Weines wurde schon von Erzbischof Boemund II. geschätzt, der für eine jährliche Lieferung von zehn Fudern Enscher Wein am 12. Januar 1366 auf das damals Enciche heißende Erzstift verzichtete.

Einordnung
Kategorie:
Geschichte / Ortsname / Ortsgeschichte /
Zeit:
893
Epoche:
Frühmittelalter / Romanik

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.832882
lat: 49.827785
Lagequalität der Koordinaten: Ortslage
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.ortsgemeinde-ensch.de/

Datenquellen
Internet

Bildquellen
Bild 1: © Helge Rieder, Konz, 2000
Bild 2: © Helge Rieder, Konz, 2000

Stand
Letzte Bearbeitung: 07.10.2003
Interne ID: 1544
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=1544
ObjektURL als Mail versenden