Bildstock auf der Hiehl

Dreis, Gemeinde Dreis
Beschreibung
Wegekreuz südlich der Ortslage an der Straße nach Dörbach. Bildstock aus rotem Sandstein in Rokokoformen, jedoch wahrscheinlich erst aus dem 19. Jahrhundert. Der Aufsatz mit geschwungenem Abschluss und Muschelnische mit Pietà. [1]

Mündlich überliefert ist, dass der Bildstock von einer kinderreichen Dreiser Familie gestiftet wurde als Bitte um Genesung der schwer erkrankten Mutter. Inschrift:

Gelobt sei
Jesus Christus [2]

Das Kreuz in Richtung Dörbach.
Etwa 300 m von Dreis steht an einem Seitenweg von dem Weg nach Dörbach dieser neuzeitliche Bildstock. Breiter Schaft mit Barockzierwerk. Im Oberteil eine Flachnische mit Muschelsbschluß und Barockzierstück.
Sattelförmiger Anschluß der Nische ohne Kreuzabschluß. Auf dem unteren Barockfeld der Gruß: Gelobt sei Jesus Christus. [3]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
19. Jahrhundert
Epoche:
Klassizismus

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.814897
lat: 49.935771
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Auf Zädert

Internet
http://www.gemeinde-dreis.de/

Datenquellen
[1] Denkmalliste des Landkreises Bernkastel-Wittlich, Juni 2008. Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, Fachbereich Beraten, Planen, Fördern. Postfach 1420, 54504 Wittlich.
[2] Steinerne Zeitzeugen. Der Dreiser Kreuze-Weg, ein kulturgeschichtlicher Wanderweg zu den Wegekreuzen und Bildstöcken in der Gemarkung Dreis. Hrsg.: Arbeitsgruppe Wegekreuze, Dreis; Verfasser: Alfred Herges; 2012. http://www.gemeinde-dreis.de/index.php?section=Shop
[3] Wegekreuze und Bildstöcke im Kreis Wittlich Bd. I. Gezeichnet und beschrieben von Georg Jakob Meyer, Trier. Unveröffentlichte Ausgabe aus den 1950er Jahren.

Bildquellen
Bild 1: © Helmut Bauer, Trier, 2016.
Bild 2: © Helmut Bauer, Trier, 2016.

Stand
Letzte Bearbeitung: 03.08.2016
Interne ID: 15518
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=15518
ObjektURL als Mail versenden