Ortsgeschichte Densborn

Densborn, Gemeinde Densborn
Beschreibung
Jahrhunderte lang standen adlige Herren in hohem Rang bei den Grafen von Luxemburg, die in Densborn Landsherren waren. In der Franzosenzeit wurde Densborn nach dem Frieden von Luneville 1801 französisches Staatsgebiet, Sitz einer Mairie (Bürgermeisterei) im Kanton Dudeldorf und Arrondissement Bitburg, im Department der Wälder. Nahe der Kyll besaß Densborn eine prächtige Wasserburg deren Ruine noch heute zu sehen ist.

Die Siedlung Densborn ist aber wesentlich älter. Im Jahre 893 wird sie erstmals im Prümer Urbar (Güterverzeichnis der Abtei Prüm) urkundlich erwähnt.
Die Abtei Prüm besaß in Densbure 5 Höfe und 1 Mühle. [1]

Einordnung
Kategorie:
Geschichte / Ortsname / Ortsgeschichte /
Zeit:
893
Epoche:
Frühmittelalter / Romanik

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.600874
lat: 50.126180
Lagequalität der Koordinaten: Ortslage
Flurname: Ortslage

Internet
http://ha081.domainkunden.de/

Datenquellen
[1] Eifeler Internet Seiten

Bildquellen
Bild 1: Fredy Lange (1961). Sammlung Wilma Herzog, Gerolstein, 2012. © Edith Lange-Löckenhoff.
Bild 2: Fredy Lange (1963). Sammlung Wilma Herzog, Gerolstein, 2012. © Edith Lange-Löckenhoff.
Bild 3: Fredy Lange (undatiert). Sammlung Wilma Herzog, Gerolstein, 2012. © Edith Lange-Löckenhoff.
Bild 4: © Christian Brüning 2002 - www.christian-bruenig.de

Stand
Letzte Bearbeitung: 22.07.2012
Interne ID: 1576
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=1576
ObjektURL als Mail versenden