Ehemaliges Kloster Sankt Martin (1)

Mitte-Gartenfeld, Stadt Trier Martinsufer 1
Beschreibung
2. Hälfte 4. Jahrhundert: Vielleicht Begründung einer Heilig-Kreuz-Kirche im Hause des Prokonsuls Tedradius.

587: Bau einer Sankt-Martins-Kirche durch Bischof Magnerich.

2. Hälfte 9. Jahrhundert: Benediktinerkloster, Regino von Prüm, Abt von Sankt Martin.

1. Hälfte 10. Jahrhundert: Für kurze Zeit Kanonikerstift.

975: Erneuerung des benediktinischen Lebens durch Erzbischof Theoderich.

1097: Brand der Kirche, anschließend Neubau.

15. Jahrhundert: Monastische Reform und 1469 Anschluss an die Bursfelder Benediktinerkongregation.

1802: Auflösung im Zuge der Säkularisation. Heute Studentenheim Sankt-Martins-Kloster.


[P. Petrus Becker OSB]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Klosteranlagen
Zeit:
2. Hälfte 4. Jahrhundert
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.633585
lat: 49.762335
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://de.wikipedia.org/wiki/Trier-Mitte/Gartenfeld

Datenquellen
Klöster in Trier von der Spätantike bis zur Gegenwart. Katalog zur Ausstellung der Katholischen Erwachsenenbildung anläßlich der 2000-Jahr-Feier der Stadt Trier vom 25.3. bis 1.11.1984 im Domkreuzgang. Konzeption: Prof. Dr. Franz J. Ronig.

Bildquellen
Bild 1: Sebastian Münster, Cosmographei (Ausschnitt), Basel 1550
Bild 2: Stefan Kühn http://commons.wikimedia.org/wiki/User:Stefan_K%C3%BChn/gallery
Bild 3: © Peter Valerius, Kordel, 2009.
Bild 4: © Peter Valerius, Kordel, 2009.
Bild 5: © Peter Valerius, Kordel, 2009.

Stand
Letzte Bearbeitung: 16.08.2011
Interne ID: 161
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=161
ObjektURL als Mail versenden