Gemündener Mühle

Gemünden, Stadt Daun Mühlenweg 9
Beschreibung
Die Mühle wird bereits 1345 als Mahlmühle erwähnt. Friedrich von (Wolkeringen) Daun bekannt, Hof und Mühle in Gemünden als Lehen des Königs Johann von Böhmen erhalten zu haben. Als letzter Müller stellte Jakob Krämer 1954 den Betrieb der Mühle ein, die vom Pützborner Bach getrieben wurde. Heute wird das Gebäude als Wohnhaus genutzt. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Technische Bauten und Industrieanlagen / Mühlen
Zeit:
1345
Epoche:
Gotik

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.827910
lat: 50.180171
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.daun-gemuenden.de/

Datenquellen
[1] Friedbert Wißkirchen, Daun, 2008

Bildquellen
Bild 1: Archiv der Verbandsgemeinde Daun

Stand
Letzte Bearbeitung: 21.05.2009
Interne ID: 16347
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=16347
ObjektURL als Mail versenden