Schaftkreuz 400 Meter südlich Hof Rodenbüsch

Hof Rodenbüsch, Gemeinde Bettenfeld
Beschreibung
Dieses imposante Kreuz aus Sandstein mit dem großen Corpus, ist undatiert und ohne Inschrift, wahrscheinlich aber aus dem 17. Jahrhundert. Es liegt etwa 300 m südlich des mittelalterlichen Himmeroder Klosterhofes "Rodenbüsch". Dieser Weg, an dem das Kreuz steht, führte zur Manderscheider Neumühle, die somit die nächste Mühle zum Hofgut war. Es ist davon auszugehen, dass Hofleute des Klosterhofes "Rodenbüsch" dieses Kreuz errichteten. Am Weg nach Eisenschmitt findet sich ein Kreuz des Hofmanns Ambrosius, am Weg vom Dorf her (Landesstraße 16) steht das Kreuz des Hofmanns Jungels. [1]

Der kartenausschnitt zeigt die Aufnahme der Rheinlande durch Tranchot und von Müffling (1803 - 1820). [Anm. d. Red.]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
17. Jahrhundert
Epoche:
Renaissance

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.760007
lat: 50.070692
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Auf dem Breitenfeld

Internet
http://www.bettenfeld.de/

Datenquellen
[1] Friedbert Wißkirchen, Daun, 2012.

Bildquellen
Bild 1: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2012.
Bild 2: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2012.
Bild 3: Datenlizenz Deutschland – ©GeoBasis-DE / LVermGeoRP (2016), dl-de/by-2-0, http://www.lvermgeo.rlp.de [Daten bearbeitet] – Version 2.0; URL: https://www.govdata.de/dl-de/by-2-0

Stand
Letzte Bearbeitung: 18.03.2016
Interne ID: 16752
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=16752
ObjektURL als Mail versenden