Ehemalige Kirche

Ollmuth, Gemeinde Ollmuth
Beschreibung
[…] und zuzeiten des Trierer Erzbischofs Johann zwischen 1190 und 1212 wurde beurkundet, daß "Olmeit" zum Kloster Sankt Irminen bzw. Oeren gehörte. Es bildete bis 1803 mit Franzenheim zusammen eine Pfarrei, deren Kirche um 1330 bereits genannt wird. Sie stand auf dem Thomasberge, bis sie 1794 zerstört wurde, nachdem 1648 - also am Ende des 30jährigen Krieges - ihre Dächer abgebrannt waren. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Katholische Kirchen
Zeit:
Um 1330
Epoche:
Gotik

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.69639
lat: 49.67857
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: An der Thomaskirche

Internet
http://www.ollmuth.de/

Datenquellen
[1] Edmund Jäger: Ollmuth - geschichtsbewußt und zukunftsorientiert. In: Kreisjahrbuch Trier-Saarburg, 1988.


Stand
Letzte Bearbeitung: 16.10.2017
Interne ID: 16754
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=16754
ObjektURL als Mail versenden