Kreuz an der Kapelle Rodenbüsch

Hof Rodenbüsch, Gemeinde Bettenfeld
Beschreibung
Inschrift: "Jesus Maria Joseph - Seinem Vater Johann Putz (Pütz) widmet dieses Denkm. Bernhard Putz (Pütz) von Bettenfeld - 1860"

Die Familie Pütz ist eine der ältesten Bettenfelder Familien, sie waren über Generationen Hofleute auf dem Himmeroder Klosterhof Rodenbüsch. [1]

Diese Familie Pütz ist nicht verwandt mit der Familie Pütz die heute den Hof Rotenbüsch verwaltet und bewirtschaftet, sondern stammt aus dem Haus auf dem Hüwel, dass heute von der Familie Heinrich Schneider bewohnt wird.

Der damals in Bettenfeld wohnende Förster hatte bei der Familie Pütz des öfteren Geld geliehen, er wurde mehrmals aufgefordert das Geld zurück zu zahlen. Dies geschah dann aber nicht, sondern der Förster drohte, ich mache den Finger krumm, dann hast du dein Geld. Dies geschah im Jahr 1860. Er legte sich hinter dem Heiligenhäuschen auf die Lauer und erschoss den vorbeikommenden Johann Pütz. Darauf verschwand er und wurde niemals mehr gesehen. [2]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
1860
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.757359
lat: 50.073904
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Auf dem Portenfeld

Internet
http://www.bettenfeld.de/

Datenquellen
[1] Friedbert Wißkirchen, Daun, 2012.
[2] Katharina Pütz vom Hof Rotenbüsch.

Bildquellen
Bild 1: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2012.

Stand
Letzte Bearbeitung: 14.05.2012
Interne ID: 16757
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=16757
ObjektURL als Mail versenden