Sankt Lukas und Fides, Spes et Caritas

Hermesdorf, Gemeinde Wißmannsdorf Prümstraße/Bergstraße
Beschreibung
Für das 1103 urkundlich erwähnte Dorf ist eine Kapelle erst 1713 belegt.

Der heutige Bau entstand 1952/53; er wurde vom Architekten Peter Christmann, Trier, geplant. An einen Rechtecksaal von drei Achsen schließt sich ein niedrigerer, eingezogener, gerade schließender Chor an, an dessen Südflanke ein dreigeschossiger Turm mit Pyramidendach steht. Rundbogenfenster im Schiff und im Turmobergeschoss, ein Rundfenster auf der Nordwand des Chors und ein einfaches Rundbogenportal gliedern den schlichten Bau.

Die flach gedeckten Innenräume verbindet ein weiter Segmentbogen. Das einfache Inventar und die Fensterverglasungen mit teils symbolischen, teils figürlichen Darstellungen der Sakramente und - im Chor - der Verkündigung an Maria von Rudi Schillings stammen aus der Erbauungszeit. Das Altarkreuz und die Marienfigur - beide aus Holz - schuf der Bildhauer Franz Josef Leisen aus Wißmannsdorf. [1]

Einordnung
Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Christmann, Peter (Architekt), Trier. Leisen, Franz Josef (Bildhauer), Wißmannsdorf.
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Katholische Kirchen
Zeit:
1952-53
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.447843
lat: 49.996097
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.bitburgerland.de/index.php?id=507

Datenquellen
[1] Michael Berens: Die Kirchen und Kapellen des Bitburger Landes. Beiträge zur Geschichte des Bitburger Landes. Sondernummer 8/9 1992. Fotos: Heinz Drossard. http://www.gak-bitburg.de/bericht/Heft_8_9.pdf

Bildquellen
Bild 1: © Norbert Kutscher, Waldweiler, 2013.
Bild 2: © Norbert Kutscher, Waldweiler, 2013.
Bild 3: © Norbert Kutscher, Waldweiler, 2013.

Stand
Letzte Bearbeitung: 23.06.2013
Interne ID: 1704
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=1704
ObjektURL als Mail versenden