Quereinhaus

Neunkirchen, Stadt Daun Neunkirchener Str. 39
Beschreibung
Untergeschoß und 1. Obergeschoß sind scheinbar im 19. Jahrhundert durch Basalt- und Lavakrotzenmauerwerk erneuert worden. Wahrscheinlich waren die Gebäudeteile auch früher in Fachwerkbau errichtet. Im Innern ist dies noch deutlich erkennbar, denn die Mauern zwischen Wohnhaus und Scheune und zwischen Stall und Scheune sind als Fachwerkwände ausgebildet. In die Giebelwand zur Straße ist ein Fragment eines Sandsteinkreuzes (1794) mit eingemauert worden. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bäuerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.791385
lat: 50.203145
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.daun-neunkirchen.de/index.php?cat=startseite

Datenquellen
[1] Friedbert Wißkirchen, Daun, 2009.

Bildquellen
Bild 1: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2009.
Bild 2: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2009.
Bild 3: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2009.
Bild 4: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2009.

Stand
Letzte Bearbeitung: 16.01.2010
Interne ID: 17328
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=17328
ObjektURL als Mail versenden