Dom - Epitaph Gebrüder von der Leyen

Mitte-Gartenfeld, Stadt Trier Domfreihof
Beschreibung
Nordflügel des Kreuzganges, zwischen Domportal und Savignykapelle.

[…] Im Aufbau eine Mischung aus Zügen des italienischen tabernacolo und des spätgotischen Schreinaltars; feinkörniger grauer Sandstein mit Glimmerplättchen, 2,97 x 1,73 m; alle Reste der Bemalung verschwunden, Sockelplatte und die beiden Kanoniker modern getüncht; einige Köpfe in Gips ergänzt. Ausgezeichnete und sorgfältige Arbeit.

Inschrift: PRAESTANTIS FAMILIAE DE PETRA ALUMNIS WERNHERO / ET GEORGIO HUIUS AEDIS SACRAE CANONICUS ET AR / CHIDIACONIS HOC PARATUM MONUMENTUM. PRI / OR CLAUSIT DIEM EXTREMUM IIII KAL. MAIAS, ANNO DOMINI MCCCCXXXV. POSTERIOR QUUM IAM SENEX / TRANQUILLITATI CONSULENS DECANAATUM RELIQUISSET, ARCHIDIACONUS TIT. CASTORIS / IN CARDONA EFFECTUS DIEM SUPREMUM FINIVIT / III KAL. JANUAR ANNO DOMINI MDXXXIIII.

(Von dem zweiten Zahlzeichen M ab ist die Inschrift über eine erste, irrige Bezeichnung hinübergemeißelt, so daß abgesehen von der Zahl der Rest unleserlich ist.) [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Epithaphe
Zeit:
1534
Epoche:
Renaissance

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.643813
lat: 49.755958
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.trierer-dom.de

Datenquellen
[1] Die Kunstdenkmäler der Rheinprovinz. Der Dom zu Trier. Druck und Verlag von L. Schwann. Düsseldorf 1931.

Bildquellen
Bild 1: © Peter Valerius, Kordel, 2009.
Bild 2: © Peter Valerius, Kordel, 2009.
Bild 3: © Peter Valerius, Kordel, 2009.
Bild 4: © Peter Valerius, Kordel, 2009.
Bild 5: © Peter Valerius, Kordel, 2009.
Bild 6: © Peter Valerius, Kordel, 2009.

Stand
Letzte Bearbeitung: 29.08.2009
Interne ID: 17457
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=17457
ObjektURL als Mail versenden