Aussichtspunkt Mariensäule

Kyllburg, Stadt Kyllburg Marienstraße
Beschreibung
1886 durch den Kyllburger Verschönerungsverein von Maurermeister Kronibus auf dem Südhang des Annenberges hoch über dem Ort errichtet.

Schlanker Turm auf quadratischem Grundriß mit abgeschrägten Ecken, oberer Abschluß durch einen vorkragenden Zinnenkranz. Auf der Plattform steht ein von vier Säulenbündeln getragenes Ziborium, dessen Spitze eine überlebensgroße Marienstatue von Peter Quirin krönt.

Die Bildhauerarbeiten wie das Mauerwerk aus rotem Sandstein, neugotische Einzelformen. Über eine Wendeltreppe im Inneren kann der Turm bis zur Plattform bestiegen werden. Das steil abfallende Gelände südlich des Turms ist durch hohe Böschungsmauern terrassiert. Dort endet der aus sieben Stationen bestehende Kreuzweg, der an der Marienstraße beginnt und in mehreren Windungen den Berg hinaufführt. Die Stationen sind als neugotische Bildstöcke gestaltet, die halbplastischen Reliefs werden jeweils von einem Spitzbogen mit der Stationsnummer überfangen. Die ganze Anlage - Kreuzweg, Geländeterrassen und Turm - unverändert erhalten. [1]

Einordnung
Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Kronibus (Maurermeister), Quirin, Peter (Statue)
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Aussichtspunkte / Aussichtstürme
Zeit:
1886
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.592927
lat: 50.043311
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Im Rosenberg

Internet
http://schmino.de/

Datenquellen
[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bitburg-Prüm, 9.1 Wernersche Verlagsgesellschaft 1994. ISBN 3-88462-081-9

Bildquellen
Bild 1: © Ellen Arenz-Wihr, Kyllburg, 2010.
Bild 2: © Ellen Arenz-Wihr, Kyllburg, 2010.
Bild 3: © Ellen Arenz-Wihr, Kyllburg, 2010.
Bild 4: © Ellen Arenz-Wihr, Kyllburg, 2010.

Stand
Letzte Bearbeitung: 22.03.2010
Interne ID: 17802
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=17802
ObjektURL als Mail versenden