Sankt Kunibert

Rengen, Stadt Daun Lilienweg
Beschreibung
Unsere Kirche wurde schon im Jahre 1570 urkundlich erwähnt. Den Aufzeichnungen zufolge soll sie zwar erst 1756 erbaut worden sein, wahrscheinlich wurden in diesem Jahr jedoch lediglich Änderungen vorgenommen. Die Überlieferung sagt aus, dass an der jetzigen Stelle schon im Jahre 1670 eine Kapelle stand, in der die heiligen 14 Nothelfer angebetet wurden.

In den Jahren 1903 und 1904 erfolgte der Abriss der alten Kapelle. Gleichzeitig wurde sie in ihrer heutigen Form, innerhalb von nur zwei Jahren aufgebaut und im Jahre 1904 ihrer Bestimmung übergeben. Die Einweihung erfolgte am 7. August 1904 durch Pastor Schlicker zu Ehren der heiligen Agatha.

So, wie nach der Überlieferung schon 1670 die heiligen 14 Nothelfer in der alten Kapelle verehrt wurden, so werden sie auch heute noch in der jetzigen Kirche verehrt. Rengen selbst war in früheren Zeiten ein kleiner Wallfahrtsort, zu dem die Pilger kamen, um für ihre Anliegen bei den heiligen 14 Nothelfern zu beten.

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Katholische Kirchen
Zeit:
1903
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.845165
lat: 50.223362
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.daun-rengen.de/

Datenquellen
Homepage Daun-Rengen http://www.daun-rengen.de/ und Kreisverwaltung Vulkaneifel, Abteilung 1 - Kommunales und Recht; 2008.

Bildquellen
Bild 1: © Margraff: Kirchen, Burgen, Bauernhäuser. Verlag der Akademischen Buchhandlung Interbook Trier, 1986
Bild 2: © Norbert Schnitzler, Aachen, 2007. http://www.norbert-schnitzler.de/
Bild 3: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2010.
Bild 4: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2010.
Bild 5: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2010.
Bild 6: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2010.

Stand
Letzte Bearbeitung: 03.03.2010
Interne ID: 1783
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=1783
ObjektURL als Mail versenden