Mariengrotte bei der Albachmühle

Albach, Stadt Bitburg Albachmühle
Beschreibung
2,5 Kilometer östlich von Bitburg erstreckt sich, zu beiden Seiten von hohen bewaldeten Hängen begleitet, eine romantische Kalkschlucht, das Albachtal, das dem durchfließenden Albach seinen Namen verdankt. Der Bach bildet nicht weit vom Eintritt in das Tal einen schönen Wasserfall. Treppen von Natursteinen führen zu ihm hinab. Pfade durchziehen das stets feuchte Tal. Weiter unten ist die Albachschlucht erweitert. Dort stürzt das Wasser abermals als Wasserfall herab. Das Ahlbachtal wird wegen seiner Schönheit und wegen des kühlen Aufenthaltes im Sommer von Bitburg aus fleißig besucht. [1]

[2] Die Grotte ist von der Straße Albachmühle zugänglich (auf eigene Gefahr) worauf durch ein Schild hingewiesen wird.

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Mariengrotten
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.56223
lat: 49.97475
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Im gebrannten Berg

Internet
http://www.bitburg.de/

Datenquellen
[1] © Peter Joseph Busch: Naturdenkmale-Ein Heimatbuch des Trierer Raumes, 1952.
[2] Heiko Nowak, 2018.

Bildquellen
Bild 1: Sammlung Dieter Müller, Mainz, 2010. http://www.flickr.com/people/26011142@N07
Bild 2: © Peter Joseph Busch: Naturdenkmale-Ein Heimatbuch des Trierer Raumes, 1952.
Bild 3: Internet
Bild 4: © Lothar Monshausen, Fotostream http://www.flickr.com/photos/lomo56/tags/meteorite/
Bild 5: © Lothar Monshausen, Fotostream http://www.flickr.com/photos/lomo56/tags/meteorite/

Stand
Letzte Bearbeitung: 25.04.2018
Interne ID: 17838
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=17838
ObjektURL als Mail versenden