Sogenannte Tinkelkapelle

Bernkastel, Stadt Bernkastel-Kues Auffahrt Burg
Beschreibung
Über dem Wasserfall des Tiefenbachs, einem beliebtem Ausflugziel im Urlaub an der Mosel in Bernkastel-Kues, steht die Maria-Hilf-Kapelle, die der Volksmund auch Tinkelkapelle nennt.

Die Geschichte dieser Gebetsstätte ist eng mit der des Eisernen Kreuzes verknüpft. Lt. den Aufzeichnungen des Bernkasteler Stadtschreibers und Notars Nikolaus Gracher (gestorben 1693) hat „Anno 1673 der Ehrwürdige H. Stephan Wiltges, Präbendatus zu Bernkastel….das steinerne Creutz …uff der vordersten Felsenseith des Weges transportieren lassen und ein gewölbtes heylig Häuslein darumher bauen lassen“.

Heiligenhäuschen
Die jetzige Tinkelkapelle wurde also anstelle dieses „heylig Häuslein“ erbaut. Das Eiserne Kreutz wurde 1747 von Stephan Schoenes, u. a. Rektor des St.-Nikolaus-Hospitals in Kues, errichtet. Es ist mit Sockel 3, 40 Meter hoch und aus grauen Sandstein hergestellt. Die Tinkelkapelle wurde 1930 restauriert. [1]

Inschrift an der Wegseite:

Weil
du nicht weist
ob diese Reis'
die letzte sei,
geh' nicht vorbei;
zuvor hier sprich:
O GOTT
MIR GNAD VERLEIH
Der Mensch
weis sein Ende nicht

Am Giebel:

1887 O MARIA HILF [2]

Für die im 18. Jahrhundert auf einem Felszacken in fast schwindelerregender Höhe unmittelbar über dem Bernkasteler Wasserfall errichtete Kapelle fand sich schnell ein Name, nannte der Volksmund den doch "Det Hinkel". Daraus wurde im Laufe der Zeit zunächst Thinkel und schließlich das heutige Tinkel. [3]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Kapellen
Zeit:
1673
Epoche:
Renaissance

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 7.082934
lat: 49.907073
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Am Bergwerk

Internet
http://de.wikipedia.org/wiki/Bernkastel-Kues

Datenquellen
[1] https://www.bernkastel.de/sehenswuerdigkeitenfreizeit/burgen-roemer-museen/kirchen-kloester-und-kapellen/tinkel-kapelle/
[2] Erich Wilbert, Bernkastel-Kues, 2020.
[3] Info-Tafel am Gebäude.

Bildquellen
Bild 1: © Erich Wilbert, Bernkastel-Kues, 2020.
Bild 2: © Erich Wilbert, Bernkastel-Kues, 2020.
Bild 3: © Erich Wilbert, Bernkastel-Kues, 2020.
Bild 4: © Erich Wilbert, Bernkastel-Kues, 2020.

Stand
Letzte Bearbeitung: 12.06.2020
Interne ID: 1810
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=1810
ObjektURL als Mail versenden