Dhronkraftwerk

Leiwen, Gemeinde Leiwen
Beschreibung
Technische Anlage aus Dhrontalsperre, Druckleitung und Elektrizitätswerk, 1911/13. [1]

Die Dhrontalsperre im Tal der Kleinen Dhron bei Heidenburg und Leiwen in Rheinland-Pfalz wurde 1911 bis 1913 zur Gewinnung elektrischen Stroms von den Stadtwerken Trier errichtet. Das Wasser wurde zur Mosel bei Leiwen geleitet und dort wurde in Turbinen Strom aus Wasserkraft erzeugt. 1954/1956 erfolgte eine Erweiterung zum Pumpspeicherwerk (Dhronkraftwerk Leiwen), das nachts Wasser hochpumpt und tagsüber Strom erzeugt. Die Pumpe wurde 1995 demontiert, seitdem wird ausschließlich der natürliche Zulauf der Kleinen Dhron als Triebwasser genutzt. Der Betreiber ist die RWE Power AG. [2]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wirtschaft, Gewerbe und Verkehr / Versorgung, Gasthöfe, Hotels
Zeit:
1911-13
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.898622
lat: 49.796302
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Kehswald

Internet
http://www.leiwen.de/

Datenquellen
[1] Denkmalliste der Generaldirektion Kulturelles Erbe, Rheinland-Pfalz; 2011.
[2] Seite "Dhrontalsperre". In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 20. August 2014, 04:41 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Dhrontalsperre&oldid=133263038 (Abgerufen: 15. Februar 2015, 22:15 UTC)

Bildquellen
Bild 1: © Helge Rieder, Konz, 2000

Stand
Letzte Bearbeitung: 18.06.2010
Interne ID: 1860
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=1860
ObjektURL als Mail versenden