Geschichte

Rengen, Stadt Daun
Beschreibung
Rengen ist auf einem kleinen Bergrücken über dem Liesertal gebaut. Die Lieser entspringt westlich von Kelberg, berührt u.a. Daun, Manderscheid und Wittlich und fließt bei dem Ort Lieser in die Mosel. Rengen wurde Anfang des 14. Jahrhunderts unter den Orten des kurtrierischen Amtes Daun genannt. Rengen hatte im Jahre 1563 17 Einwohner, im Jahre 1876 231 Einwohner. Erstmals urkundlich nachgewiesen ist eine Kirche in Rengen im Jahr 1570. Um 1670 wird eine Kapelle zu Ehren der 14 Nothelfer erwähnt. 1756 erfolgte der Neubau der Kapelle, die Filialkirche in der heutigen Form wurde 1903 - 1904 erbaut.
Quellen:

[Stadt Daun - Ortsteil Rengen - Rengen stellt sich vor, Ortsbeirat Rengen 1996
Festschrift 25 Jahre Theaterverein Rengen 1989]

Einordnung
Kategorie:
Geschichte / Ortsname / Ortsgeschichte /
Zeit:
14. Jahrhundert
Epoche:
Gotik

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.843495
lat: 50.224004
Lagequalität der Koordinaten: Ortslage
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.daun-rengen.de/

Datenquellen
http://www.rengen.de/

Bildquellen
Bild 1: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2010.

Stand
Letzte Bearbeitung: 04.03.2010
Interne ID: 1878
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=1878
ObjektURL als Mail versenden