Heyer-Kapelle Sankt Leonhard - Wallfahrtsstätte

Heierhütte, Gemeinde Borler Am Heyerberg
Beschreibung
Am Heyerberg. 1874-75 errichtete Wallfahrtskapelle an der Stelle eines ehemaligen Adelssitzes als kurkölnisches Lehen und ein von der Trierer Abtei Sankt Maximin belehntes Hofgut, aufschlussreiches Zeugnis der Territorialgeschichte. [1]

Diese Kapelle bei Borler gehört zu den schutzwürdigen Kulturdenkmälern unserer Region. Der Name der Kapelle geht auf die Herren von Heyer zurück. Diesem Adelsgeschlecht gehörten Haus und Hof Heyer mit circa 30 ha. Land. Die erste Kapelle wurde um 1600 erbaut, die Mitglieder der Familie von Heyer wurden dort beigesetzt. 1805 wurden Kapelle und Friedhof offiziell geschlossen, 1823 wurde die Kapelle abgerissen und der Friedhof eingeebnet. 1874 stiftete ein Bürger von Borler in seinem Testament 365 Taler zum Bau einer neuen Kapelle auf dem Heyerberg; sie wurde 1875 fertiggestellt. Außerdem wurden auf dem Weg zur Kapelle und auf dem Vorplatz 14 Kreuzwegstationen mit den Namen der Stifter errichtet. Beeindruckend ist das Kreuzkrippengewölbe aus Pilastern. [2]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Wallfahrtsstätten
Zeit:
1874-1875
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.815789
lat: 50.305132
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Heyerberg

Internet
http://www.denkmalschutz.de/

Datenquellen
[1] Deutsche Stiftung Denkmalschutz-Tag des offenen Denkmals 1999.
[2] Eifel zu Pferd 2000 - www.eifelzupferd.de

Bildquellen
Bild 1: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2009.
Bild 2: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2009.

Stand
Letzte Bearbeitung: 26.12.2009
Interne ID: 1898
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=1898
ObjektURL als Mail versenden