Enscher Sauerbrunnen im Kautenbachtal

Ensch, Gemeinde Ensch
Beschreibung
In Ensch wird noch heute ein alter Volksbrauch gepflegt. Jedes Jahr in der Nacht von Pfingstsonntag auf Pfingstmontag versammelt sich die männliche Dorfjugend und begibt sich zum Sauerbrunnen. Dort werden rund um den Sauerbrunnen die Bäume mit Lichtern behängt und danach der Brunnen und seine Umgebung gereinigt. In der Zwischenzeit stärkt sich die männliche Jugend mit Wein, denn es dauert einige Stunden, bis der Brunnen wieder in gutem Zustand ist. Am nächsten Morgen kehren die jungen Männer ins Dorf zurück und "heischen" in allen Häusern der Gemeinde Eier, welche dann gebacken und gemeinsam verzehrt werden. Da diese Arbeit der ganzen Gemeinschaft dient, besteht ein Anspruch auf Belohnung; daraus erklärt sich das "Heischerecht" der männlichen Dorfjugend in Ensch. Der Brauch ist so alt, dass auch die ältesten Enscher nicht mehr wissen woher er stammt.

Wassertemperatur: 11,4°C
Schüttung 6 Liter / Minute.

Das Wasser ist sehr klar, hat eine geringe Menge an Eisen und viel Kohlensäure.

Es lässt sich gut in Flaschen abfüllen und setzt nur eine geringe Menge an Eisen ab. [1]

Einordnung
Kategorie:
Naturobjekte / Quellen / Mineralquellen
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.815308
lat: 49.824934
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Beim Sauerborn

Internet
http://www.quellenatlas.eu/

Datenquellen
[1] Michael Haenel, 2010. http://www.quellenatlas.eu/

Bildquellen
Bild 1: © Michael Haenel, 2010. http://www.quellenatlas.eu/
Bild 2: © Michael Haenel, 2010. http://www.quellenatlas.eu/

Stand
Letzte Bearbeitung: 10.09.2010
Interne ID: 19022
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=19022
ObjektURL als Mail versenden