Römische Siedlungsreste In den Hecken

Pickließem, Gemeinde Pickließem
Beschreibung
Zufolge einer Nachricht von 1878 wurden zwischen Badem und Pickließem im Frühjahr 1875 mächtige Steinblöcke ausgegraben, zum Teil mit Reliefverzierungen. Dabei sollen Sandsteinsäulen von 50 bis 60 Zentimeter Durchmesser gewesen sein; außerdem Skulpturen aus rotem Sandstein. Nach der Sage führt von hier ein unterirdischer Gang zum Distrikt Hofkammer. Hier, in den Distrikten Hofkammer und In den Hecken, finden sich Spuren einer größeren Siedlung, wie Wandputz mit Malerei und Tonröhren als Wasserleitung.

[Karl E. Becker: Das Kyllburger Land. Kyllburg 1977. Hrsg. Verbandsgemeinde Kyllburg]


Fundstelle 805
Ausgedehnte römische Siedlungsstelle nordwestlich von Pickließem auf flach geneigtem Süd-Hang. Die Fundamente wurden 1913 partiell zerstört. Eine Ortsbesichtigung durch das Provinzial Museum Trier ergab, daß es sich um eine relativ große, reich ausgestattete Villenanlage gehandelt haben muß. Neben Dach- und Bodenziegeln wurden Reste von bemaltem Wandverputz, Wasserleitungsröhren, Keramik (2.-4. Jahrhundert n. Chr.) geborgen. Weitere römische Funde, darunter eine email bzw. glasverzierte Scharnierfibel (Riha Typ 7.20), fanden sich in einer 200 m nördlich gelegenen Quelle. Bemalter Wandverputz und ein Plättchen aus weißem Marmor wurden 1979 aufgelesen. Dicht südöstlich des zu erschließenden Hauptgebäudes wurde im frühen 20. Jahrhundert "eine Urne mit Münzen" gefunden.

Steinhausen 1932, 257f.; Beitr. Gesch. Bitburger Land. 10, 1999, 51f.; Trierer Jahresber. 7, 1914, 17; Trierer Zeitschrift für Geschichte und Kunst des Trierer Landes und seiner Nachbargebiete 49, 1986, 388
in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Siedlungswesen / Siedlungen
Zeit:
2. bis 4. Jahrhundert nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.63518
lat: 49.99801
Lagequalität der Koordinaten: Vermutlich
Flurname: In den Hecken

Internet
https://bitburgerland.de/og-pickliessem/ortsgemeinde-pickliessem/

Datenquellen
- Karl E. Becker: Das Kyllburger Land. Kyllburg 1977. Hrsg. Verbandsgemeinde Kyllburg
- Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock, 2006.
- Dirk Krausse: Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Verlag: Philipp von Zabern, Mainz, 2006. Beilage 1.

Bildquellen
Bild 1: © Dr. Christian Credner, Lambertsberg, 2011. http://www.flickr.com/photos/36577363@N04

Stand
Letzte Bearbeitung: 27.12.2013
Interne ID: 23229
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=23229
ObjektURL als Mail versenden