Sankt Luzia - Priestergrab Christoph März

Eschfeld, Gemeinde Eschfeld Kirchweg 8
Beschreibung
Christoph März wurde am 13. April 1867 in Schweich an der Mosel geboren. Als ältester Sohn von Johann und Maria März, geb. Schue, wuchs er mit seinen Geschwistern Katharina, Elisabeth, Maria, Johann und Matthias auf. Nach der Volksschule besuchte er das Gymnasium und studierte Theologie am Priesterseminar in Trier. Im Jahr 1895 wurde er zum Priester geweiht. In Püttlingen/Saar weilte er dann vier Jahre als Kaplan, bevor er 1899 als Pastor nach Eschfeld bei Prüm kam. Hier wirkte er bis 1931. Nach einem Unfall bei den Ausmalungen am Pfarrhaus in Eschfeld starb er am 15. Oktober 1931 im Krankenhaus Prüm.

Als Malerpastor war er weit über die Grenzen der Eifel bekannt. Auch schuf er Gemälde, komponierte Messen und schrieb zudem einige Lieder. Damit sein Lebenswerk auch künftig nicht in Vergessenheit gerät, sind die Stationen seines Wirkens hier zusammengestellt. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Grabstätten
Zeit:
1931
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.200664
lat: 50.112510
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.eschfeld.de/

Datenquellen
http://www.eifelpunkt.de/Christoph_Marz/christoph_marz.html

Bildquellen
Bild 1: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2011.
Bild 2: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2011.
Bild 3: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2011.

Stand
Letzte Bearbeitung: 28.06.2005
Interne ID: 23269
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=23269
ObjektURL als Mail versenden