Ehemaliges Kloster Sankt Medard

Trier-Süd, Stadt Trier Medardstraße
Beschreibung
1464: Erzbischof Johann von Baden siedelt Augustinerinnen im alten Pfarrhaus von Sankt Medard an.

1585: Das Klösterchen von Sankt Medard wird aufgehoben; die Nonnen werden in die Stadt verlegt und mit dem Agnetenkloster vereinigt.

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Klosteranlagen
Zeit:
1464
Epoche:
Gotik

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.628246
lat: 49.735284
Lagequalität der Koordinaten: Vermutlich
Flurname: Ortslage

Internet
http://de.wikipedia.org/wiki/Trier-S%C3%BCd

Datenquellen
Klöster in Trier von der Spätantike bis zur Gegenwart. Katalog zur Ausstellung der Katholischen Erwachsenenbildung anläßlich der 2000-Jahr-Feier der Stadt Trier vom 25.3. bis 1.11.1984 im Domkreuzgang. Konzeption: Prof. Dr. Franz J. Ronig.

Bildquellen
Bild 1: Matthäus Merian, Stich von 1646 (Ausschnitt).

Stand
Letzte Bearbeitung: 17.07.2011
Interne ID: 23333
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=23333
ObjektURL als Mail versenden