Gedenktafel für Hieronymus Jaegen

Mitte-Gartenfeld, Stadt Trier Hieronymus-Jaegen-Straße 1
Beschreibung
Das Bronzerelief der Gedenktafel zeigt das Porträt des Hieronymus Jaegen (1841–1919). Angefertigt wurde die Tafel 1997 von Franz Schönberger (*1946). Der aus Trier stammende Hieronymus Jaegen war Bankdirektor, Ingenieur, Politiker und moderner Mystiker, der seit seinem Tod überregional verehrt wird. Bekanntheit erlangte er durch Schriften über die Tugend im Alltag. Das 50-jährige Bestehen des Hieronymus-Jaegen-Bundes, der sich für die Seligsprechung Jaegens einsetzt, wurde 1997 zum Anlass genommen, die Gedenktafel an der Fassade des Gebäudes in der Hieronymus-Jaegen-Straße 1 anbringen zu lassen. Inschrift:

HIERONYMUS JAEGEN
1841-1919
INGENIEUR BANKDIREKTOR
PARLAMENTARIER
AUFRECHTER CHRIST
UND
MYSTIKER [1]

Einordnung
Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Schönberger, Franz (Bildhauer), Trier [* 15.03.1946 Bonn].
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Marken und Male / Denkmale
Zeit:
1997
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.634772
lat: 49.757868
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
https://public-art-trier.de/objekt/gedenktafel-fuer-hieronymus-jaegen/

Datenquellen
[1] Public Art Trier https://public-art-trier.de/ Die Europäische Kunstakademie Trier hat in Kooperation mit der Universität und der Hochschule eine Datenbank zur Kunst im öffentlichen Raum Triers aufgebaut.

Bildquellen
Bild 1: © Peter Valerius, Kordel, 2011.
Bild 2: © Peter Valerius, Kordel, 2011.
Bild 3: Ansichtskarte, Hieronymus-Jaegen-Bund

Stand
Letzte Bearbeitung: 08.11.2018
Interne ID: 23468
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=23468
ObjektURL als Mail versenden