Ehemaliges Reichsarbeitsdienstlager Hontheim

Hontheim, Gemeinde Sellerich
Beschreibung
Der Reichsarbeitsdienst (abgekürzt RAD) war eine Organisation des nationalsozialistischen Machtapparates im Deutschen Reich der Jahre 1933–1945. Ab Juni 1935 musste dort jeder junge Mann eine sechsmonatige, dem Wehrdienst vorgelagerte Arbeitspflicht im Rahmen eines Arbeitsdienstes ableisten. Ab dem Beginn des Zweiten Weltkrieges wurde der Reichsarbeitsdienst auf die weibliche Jugend ausgedehnt. Der Reichsarbeitsdienst war ein wichtiger Bestandteil der Wirtschaft im nationalsozialistischen Deutschland und des nationalsozialistischen Erziehungssystems. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wehrbauten und militärische Anlagen /
Zeit:
Bis 1945
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.360045
lat: 50.241556
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Auf dem Juch

Internet
http://www.sellerich.de/

Datenquellen
[1] Seite "Reichsarbeitsdienst". In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 30. September 2011, 17:02 UTC. URL: //de.wikipedia.org/w/index.php?title=Reichsarbeitsdienst&oldid=94238592 (Abgerufen: 2. Oktober 2011, 22:59 UTC)

Bildquellen
Bild 1: © Helmut Bauer, Trier, 2011.
Bild 2: © Helmut Bauer, Trier, 2011.
Bild 3: © Helmut Bauer, Trier, 2011.
Bild 4: © Helmut Bauer, Trier, 2011.

Stand
Letzte Bearbeitung: 02.10.2011
Interne ID: 23589
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=23589
ObjektURL als Mail versenden