Ehemaliges Grabkreuz

Schillingen, Gemeinde Schillingen
Beschreibung
An der Landesstraße 143 am Ortsausgang gegenüber dem Friedhof: ehemaliges Grabkreuz; Schaftkreuz, bezeichnet 1831. [1]

[...] In der Mitte des waagrechten Kreuzbalkens ist das Jesusmonogramm IHS angebracht und an den drei Enden der Kreuzbalken verzieren Blumenrosetten das Abschlußkreuz. Unter dem Christusmonogramm ist auf dem sich zum Schaft zu verbreiternden Abschlußkreuz das Herz Jesu mit den drei Nägeln in den Stein gehauen[...]. [2]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Grabstätten
Zeit:
1831
Epoche:
Klassizismus

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.780902
lat: 49.634588
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.schillingen.de/

Datenquellen
[1] Denkmalliste der Generaldirektion Kulturelles Erbe, Rheinland-Pfalz; 2010.
[2] Edgar Christoffel: Die Wegekreuze im südlichen Hochwald. Hrsg. Günter Schartz, MdB. Trier, 1984.

Bildquellen
Bild 1: © Norbert Kutscher, Waldweiler, 2013.
Bild 2: © Norbert Kutscher, Waldweiler, 2013.

Stand
Letzte Bearbeitung: 24.02.2021
Interne ID: 23951
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=23951
ObjektURL als Mail versenden