Mauerzug

Neu-Diesburgerhof, Gemeinde Bollendorf
Beschreibung
Fundstelle 362, Nördlich Kiesgräber.
Am Waldrand zwischen "Kiesgräbern" und "Neudiesburger Hof" wurde 1948 unter leichter Geländeerhöhung von F. Badry eine 65 cm starke Mauer festgestellt, die sich auf einer Länge von ca. 60 m durch kleinere Sondagen nachweisen ließ. Dicht an der Mauer fand Badry spätrömische Keramik.

in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Siedlungswesen / Fundstellen
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.387647
lat: 49.856877
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Beim Diesburgerhof

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
- Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock, 2006.
- Dirk Krausse: Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Verlag: Philipp von Zabern, Mainz, 2006. Beilage 1.


Stand
Letzte Bearbeitung: 29.02.2012
Interne ID: 24042
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=24042
ObjektURL als Mail versenden