Steinplattengräber

Bollendorf, Gemeinde Bollendorf
Beschreibung
Fundstelle 373, Wolfsschluff.
1966 legte J. Czypior im Wald nahe "Wolfsschluff" zwei aneinandergrenzende Steinplattengräber (quadratisch, ca. 60 cm Seitenl.) frei. Der Befund wurde nachträglich vom RLM Trier dokumentiert. Beide Bestattungen dürften dem 1. Jahrhundert n. Chr. angehören. Datierend ist ein TR-Teller (nach Vorbild Drag. 18), der frührömisch ist. Im RLM Trier befindet sich eine Aufnahme (RE 1938, 1), die ebenfalls die Fundortangabe "Wolfsschluff" trägt und zwei nebeneinanderliegende quadratische Mauerzüge zeigt. Eventuell Grabgärten derselben Nekropole?

Trierer Zeitschr. 33, 1970, 253

in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Bestattungen / Grabhügel
Zeit:
1. Jahrhundert nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.372038
lat: 49.86373
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Zimmerbüsch

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
- Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock, 2006.
- Dirk Krausse: Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Verlag: Philipp von Zabern, Mainz, 2006. Beilage 1.


Stand
Letzte Bearbeitung: 29.02.2012
Interne ID: 24045
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=24045
ObjektURL als Mail versenden