Völkerhöhle

Wallendorf, Gemeinde Wallendorf
Beschreibung
Archäologische Funde aus der "Völkerhöhle" bei Wallendorf belegen eine vorgeschichtliche Besiedelung der Gegend bereits in der Steinzeit. Schmuck- und Statuenfunde aus der Römerzeit sowie freigelegte Grabbeigaben aus fränkischer Zeit setzen die Besiedelungsgeschichte fort. [1]

Der Besuch von Höhlen kann gefährlich sein. Bitte verhalten Sie sich im Punkt Sicherheit in allen Höhlen so, als ob Sie der Erstbegeher sind.

"Wenn Du in
eine Höhle gehst...
nimm nichts mit,
lass nichts zurück,
zerstöre nichts und
schlag nichts tot!"

Laut § 39 des Bundesnaturschutzgesetzes beginnt die Fledermausschutzzeit am 01. Oktober und endet am 31. März. In diesem Zeitraum ist das Betreten von Höhlen, Grotten, Bunkern, Stollen und anderen potentiellen Winterschlaf-Behausungen von Fledermäusen gesetzlich untersagt. [Redaktion]

Einordnung
Kategorie:
Naturobjekte / Höhlen / Höhlen und Felsschutzdächer
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.328845
lat: 49.872298
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Im Wallendorfer Wald

Internet
http://www.wallendorf-eifel.de/

Datenquellen
[1] Seite "Wallendorf (Eifel)". In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 3. November 2011, 12:28 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Wallendorf_(Eifel)&oldid=95533974 (Abgerufen: 29. Februar 2012, 09:45 UTC)


Stand
Letzte Bearbeitung: 29.02.2012
Interne ID: 24055
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=24055
ObjektURL als Mail versenden