Kreuzweg zur Mariensäule - 2. Station

Rapperath, Gemeinde Morbach
Beschreibung
Im Marianischen Jahr 1954 baute die Dorfgemeinschaft von Rapperath unter der Anregung von Pater Josef Gellenberg die über unser Dorf ragende, 11 Meter hohe Mariensäule. Bildhauer Rudolf Höfle aus Morbach schuf die Madonna aus Kordeler Sandstein. Valentin Burkert schmiedete nicht nur den Sternenkranz der Madonna, sondern trug durch sein ausgeprägtes technisches Verständnis zum guten Gelingen des Bauwerkes besonders bei.

Ein Jahr später entstand der Kreuzweg, der vom "Großen Herrgott" zur Mariensäule führt.

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
1955
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 7.093852
lat: 49.817436
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Rapperather Wacken

Internet
http://www.morbach.de/

Datenquellen
http://www.mv-rapperath.de/seiten/rapperath.php?chronik=chronik

Bildquellen
Bild 1: Homepage der Gemeinde Morbach, 2004.

Stand
Letzte Bearbeitung: 05.04.2012
Interne ID: 24265
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=24265
ObjektURL als Mail versenden