Römische Fundstelle

Bollendorf, Gemeinde Bollendorf
Beschreibung
Fundstelle 357
Bei Anlage einer Quellfassung wurden römische Scherben gefunden. Quelle und Fundort befinden sich in einem kleinen Tal südlich des Diesburger Hofs. Etwas oberhalb der Quelle liegt ein 3,6 m langer Stein quer im Weg, bei dem es sich um einen umgestürzten Menhir handeln könnte. Die römischen Scherben wurden ins Kreismuseum Bitburg eingeliefert.

Trierer Zeitschr. 37, 1974, 276

in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Siedlungswesen / Fundstellen
Zeit:
Circa 500 vor Chr. bis circa 500 nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.39469
lat: 49.860684
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Im Diesburgergründchen

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
- Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock, 2006.
- Dirk Krausse: Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Verlag: Philipp von Zabern, Mainz, 2006. Beilage 1.


Stand
Letzte Bearbeitung: 29.02.2012
Interne ID: 24339
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=24339
ObjektURL als Mail versenden