Römische Wasserleitung - 2. Abschnitt

Pölich, Gemeinde Pölich
Beschreibung
Am Hang zur Mosel, circa 80 Meter südwestlich (oberhalb) der Kirche.

Beschreibung:
Oberhalb einer größeren römischen Villa mit reich ausgestatteter Badeanlage, die bis in die 30er Jahre unter einem Schutzdach zu sehen war, danach aber durch ein Unwetter sowie Baumaßnahmen der frühen Nachkriegsjahren weitgehend zerstört wurde, konnte 1987/88 auf einer Länge von rund 50 Meter der Kanal der dazugehörigen römischen Wasserleitung freigelegt werden. Der fachmännisch aus dem Schieferfels gehauene Kanal ist heute begehbar und erreicht im untersuchten Teil eine durchschnittliche Höhe von 1,20 Meter und eine Breite von rund 0,50 Metern regelmäßigen Abständen von rund 10 Meter wies er meist runde Einstiegsschächte (Durchmesser 1,20-1,80 m) auf, von denen drei sichtbar sind. Im Bereich der Schächte, die weniger zur Unterhaltung der Wasserleitung dienten, als primär von deren Errichtung herrührten, konnten Holzeinbauten beobachtet werden, die nach dendrochronologischen Untersuchungen in die Jahre um 206 n. Chr. datierten.

Gilles

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Wasserversorgung /
Zeit:
3. bis 4. Jahrhundert nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.846993
lat: 49.79727
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Aufm Kantel

Internet
http://www.landesmuseum-trier.de/

Datenquellen
Archäologie zwischen Hunsrück und Eifel - Führer zu den Ausgrabungsstätten des Rheinischen Landesmuseums Trier. 1999. ISBN 3-923319-43-6 (Schriftenreihe des RLM Trier Nr. 15). Online-Shop: www.landesmuseum-trier-shop.de

Bildquellen
Bild 1: © Rheinisches Landesmuseum Trier. 1999
Bild 2: © Helge Rieder, Konz, 2000
Bild 3: © Norbert Kutscher, Waldweiler, 2014.
Bild 4: © Norbert Kutscher, Waldweiler, 2014.
Bild 5: © Norbert Kutscher, Waldweiler, 2014.
Bild 6: © Norbert Kutscher, Waldweiler, 2014.

Stand
Letzte Bearbeitung: 20.06.2012
Interne ID: 24694
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=24694
ObjektURL als Mail versenden