Dorfbrunnen

Thomm, Gemeinde Thomm Kapellenstraße
Beschreibung
[...] In der Mitte des Brunnens wurden die Kirche und das Wappen von Thomm in Stein gemeißelt. Um den Brunnen liegen fünf Steine, die die Geschichte von Thomm erzählen. Angefangen mit der Abbildung der etruskischen Schnabelkanne aus dem Hügelgrab bei Thomm und dem Hinkelstein bei Thomm, über die erste schriftliche Bezeichnung "tumbe" um das Jahr 1200 bis zu den Motiven Landwirtschaft, Bergbau (bis 1963) und Viez. Ein sechster Stein, der in Kürze unbearbeitet geliefert wird, symbolisiert die Zukunft.

Einordnung
Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Wirtz, Henning (Steinmetz)
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Brunnen / Kunstobjekte
Zeit:
2005
Epoche:
21. Jahrhundert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.806679
lat: 49.742262
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.thomm-online.de/

Datenquellen
http://www.thomm-online.de/der-neue-dorfbrunnen.htm

Bildquellen
Bild 1: © Theophil Schweicher, Pluwig, 2013. http://www.unser-pluwig.de

Stand
Letzte Bearbeitung: 06.07.2012
Interne ID: 24755
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=24755
ObjektURL als Mail versenden